Hauptversammlung Abt. Nattheim 2013

Details

Hauptversammlung der Feuerwehr Nattheim Abt. Nattheim am 25.01.2013

 

Liebe Feuerwehrkameradinnen, liebe Feuerwehrkameraden, zu unserer diesjährigen Hauptversammlung der Abt.Nattheim darf ich Euch alle recht herzlich begrüßen.

Besonders begrüßen darf ich:

Bürgermeister Norbert Bereska

Ehrenkommandant Karl Maier

Ehrenkommandant Harald Wiedenmann

 

Anwesende Ehrenmitglieder

Anwesende Gemeinderäte

 

Die Einladung erfolgte laut Satzung ordnungsgemäß und ich stelle fest, die Versammlung ist beschlussfähig.

 

Kommen wir nun zur Tagesordnung:

  1. 1.Begrüßung
  2. 2.Bericht des Abt.Kommandanten
  3. 3.Bericht des Kassenverwalters
  4. 4.Bericht des Schriftführers
  5. 5.Entlastungen
  6. 6.Grußworte
  7. 7.Wahlen
  8. 8.Ehrungen und Verabschiedungen
  9. 9.Jahresprogramm

10.Vorschau und Verschiedenes

 

 

Anträge sind keine eingegangen und wenn keine Einwände gegen die Tagesordnung sind, komme ich gleich zum Tagesordnungspunkt 2, Bericht des Abt. Kommandanten.

 

 

 

Bericht des Abt.Kommandanten

 

Schon wieder ist ein Übungsjahr zu Ende, ein Jahr in dem Ihr wieder einiges geleistet habt. 24 Übungsabende, Maschinisten Schulungen, Sonderübungen, eine gemeinsame Hauptübung, eine Alarmübung, Brandwachen, Festtermine im Landkreis, unseren Ausflug und zahlreiche Einsätze die es zu bewältigen gab. Das sind nur die Eckpunkte die ein Feuerwehrjahr hier in Nattheim beschreiben. Hört man sich unter den Kommandanten im Landkreis um, kommt immer wieder ein Thema zur Sprache. Sinkende Mitgliederzahlen, wenig Neuzugänge in den Wehren, sinkende Übungsbesuche. An dieser Stelle bin ich ziemlich froh, dass wir uns mit diesem Thema noch nicht auseinander setzten müssen. Wir sind gut aufgestellt, 49 motivierte Feuerwehrmänner und Frauen, ein Fuhrpark im Haus der so einige Wehren auch gefallen würde. Ich denke aber ein ganz wichtiger Punkt an dieser Stelle ist ein gut gestalteter Übungsplan, der neben einer guten Ausbildung, Begeisterung für die neueste Technik auf den Fahrzeugen auch Zeit für die Kameradschaftsaktivitäten lässt wie z.B. ein gut geplanter Ausflug. Als Abt. Kommandant ist man natürlich bestrebt mit seinen Gruppenführern genau so eine Übungsplan zu gestalten und um zusetzten. An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an alle, die hier tatkräftig mitwirken.

Kommen wir nun zum eigentlichen Bericht.

Unsere diesjährige Nachtübung fand bei unserem ehemaligen Feuerwehrkameraden Alfred Kohler in seinem Landwirtschaftlichen Betrieb in der Fleinheimer Straße statt. Angenommen wurde hierbei, dass auf dem Heuboden ein Feuer ausgebrochen sei, und dass mehrere Personen vermisst wurden. Das man auch beim Notruf unter 112 in der Warteschleife hängen kann, bekam an diesem Abend Alfred zu spüren. Kurz nach der Alarmierung über Funkmeldeempfänger machten wir uns mit vier Fahrzeugen und 30 Mann auf den Weg in die Fleinheimerstraße. Die DRK Ortsgruppe Nattheim kam mit 5 Helfern und einem Fahrzeug hinzu. Beim Eintreffen drangen schon dichte Rauchwolken aus dem Gebäude, so dass gleich zwei Trupps unter Atemschutz mit der Wärmebildkamera ihren Einsatzbefehl bekamen ins Gebäude vorzugehen. Zeitgleich galt es mit Riegelstellungen das angrenzende Haus vor den Flammen zu schützen. Hier zeigte sich wieder einmal, wie wichtig es ist ein stark geländegängiges Fahrzeug wie unseren Unimog zu haben. Der gleich von Anfang an auf eine steile Wiese geschickt wurde um von der hinteren Seite aus das Feuer zu bekämpfen. Ferner stellte sich heraus wie schnell eine Menschenrettung im dichten Rauch mit einer Wärmebildkamera gehen kann. Schon fünf Minuten nach dem Eintreffen wurden die ersten Verletzten der DRK Ortsgruppe übergeben. Die die Weiterversorgung sehr professionell machten. Um das angenommene Feuer schnell in den Griff zu bekommen kam aus 5 C-Rohren und 2 B-Rohren Wasser. Bei der anschließenden Nachbesprechung im Gerätehaus kamen von Seiten der Beobachter lobende Worte über den ruhigen und sicheren Verlauf der Übung.

 

 

 

Sicherlich ein Höhepunkt im Übungsjahr sind unsere Ausflüge. Vor allem wenn es alle 2 Jahre ohne unsere Partner auf Tour geht. ( Natürlich nur wegen der Kameradschaftspflege ). Dieses Jahr ging es nach Krugzell im Allgäu zu einer geführten Quad-Tour. Schon auf der Anfahrt wurden Pläne geschmiedet um den Guide auf unsere Seite zu ziehen um jede Menge Spaß zu haben. Nach einer kurzen Einweisung machten wir uns mit 26 Quads auf den Weg. Leider war an diesem Tag das Wetter ein bisschen durchwachsen, aber wir sind ja nicht nur schön Wetter Fahrer. Nach rasanten 2 Stunden durch das landschaftliche Schöne Allgäu hielt man zum Mittag in einer Berghütte. Dort kamen dann auch schon die ersten Storys über kleine unfreiwillige Ausritte in die Prerie zum Vorschein. Da kann man nur sagen: „zum Glück fährt der Guide vorne“. Nach einer kurzen Pause ging es dann wieder mit Vollgas durch kleine Straßen und Wälder. Alles in allem ein Ausflug über den man heute noch spricht.

Wiederrum schon festverankerte Termine bei der Feuerwehr Nattheim waren auch im letzten Jahr der Motorradfrühling, die Begleitung des Kinderfestumzuges auf den Festplatz, der Breamahock und die Veranstaltungen des Landkreises wie z.B. die Kommandantendienstversammlung. Neu hinzu kam letztes Jahr das Landkreistreffen der Altersabteilungen des Landkreises. Bei sehr gutem Wetter, fühlten sich die Senioren sichtlich wohl in Nattheim. Und trotz jede menge Arbeit beim Auf und Abbau sowie dem Bewirten der mehr als 120 Senioren, ist es schön zu sehen, das selbst bei den Senioren noch Kameradschaft und zusammenhalt Gross geschrieben werden.

Aber auch bei unserem Feuerwehrnachwuchs stehen Disziplin und Kameradschaft weit oben. So übten Sie wieder Tagelang um das Silberne Leistungsabzeichen des Land BW zu erreichen. Die Abnahme war in diesem Jahr in Geislingen an der Steige. Zwei Mannschaften stellte die Abt.Nattheim, die die Prüfungen souverän ablegten und das Abzeichen bei der Siegerehrung in Empfang nehmen konnte. An dieser Stelle ist auch zu erwähnen, dass seit letztem Jahr ein Nattheimer Schiedsrichter unser Edl dabei ist.

Ausklingen ließen wir das Übungsjahr mit unserem Kameradschaftsabend, der das erste mal im neu Renovierten Gasthaus Ochsen in Nattheim stattfand. Das Motto hieß Bayrischer Abend, und jeder der in Lederhose oder Tracht erscheint bekommt eine kleine Überraschung. Selbst das Essen stand unter diesem Motto, und so gab es Spanferkel mit jede Menge Beilagen. Der Unterhaltungsgrad an diesem Abend war auch sehr hoch. So kamen Einlagen von den Kameraden wie z.B. Milchkannenstemmen oder ein Schupplatterltanz. Solche Vorführungen lockern einen Kameradschaftsabend  richtig auf.

Das es bei uns nicht nur locker und Spaßig zugeht zeigt die Nächste aufgliederung. So kommen zu den Übungen und Ausflügen der Feuerwehr Nattheim auch noch zahlreiche Einsätze hinzu. Insgesamt waren es 25, die sich aufgliedern wie folgt:

GG 1 Ölspur:                               5 Einsätze

GG2 auslaufender Kraftstoff:   1 Einsatz         

TH 2 Kleineinsatz:                      2 Einsätze

TH 4 Technische Rettung:         2 Einsätze

BR 2 Kleinbrand:                             3 Einsätze

BR 5 Brand im Gebäude:               5 Einsätze

SE 4 Einsatzstelle Ausleuchten:    1 Einsatz

IuK Gruppe:                                      3 Einsätze

Zählt man die Einsatzstunden für einen Mann zusammen, fallen hier rund 50 Stunden übers Jahr an. Das es aber auch schon ein Tag in sich haben kann zeigte uns ein Donnerstag, der 29.11.2012. Insgesamt 4 Einsätze in 24 Stunden, davon zwei Vollalarme. Es ging morgens um ca. 8.30 Uhr mit einem  Baum der wegen der Schneelast umstürzte und die Landstraße zwischen Nattheim und Fleinheim los. Um ca. 13.00 Uhr fuhren wir zu einem Wohnungsbrand mit einer vermissten Person im Gebäude in die Gartenstraße. Nochmals zu erwähnen ist an dieser Stelle, das bei einem solchen Einsatz eine Wärmebildkamera die Rettungsphase einer vermissten Person erheblich verkürzt. Zum Glück befand sich bei diesem Einsatz keine Personen mehr im Gebäude. Weiter ging es um 20.00 Uhr zu einem weiteren Baum der unter der Schneelast zu kippen drohte und umgesägt werden musste. Schlussendlich fuhren wir um 23.30 Uhr nach Fleinheim. Dort wurde eine Verpuffung gemeldet, die aber außer einer ausgedehnten Erkundung kein Eingreifen erforderte. Am nächsten Tag ging es dann mit dem normalen arbeitsalltag weiter.

 

Desweiteren noch ein wenig Statistik:

Brandwachen:

10 Kameraden haben rund 60 Stunden Brand und Sicherheitswachdienst geleistet.

Lehrgänge auf Landkreisebene:

Sprechfunker:

Sing Gregor

Truppführer:

Asum Marek, Binder Christian, Junginger Carsten, Kohler Manuel, Krämer Markus

 

Lehrgänge auf Landesebene:

Ausbilder für Maschinisten:

Junginger Hagen

 

Schiedsrichter:

Binder Edwin  

Ausbilder Atemschutz:

Steckbauer Stefan

Seminar für Kommandanten:

Joos Thomas

Steckbauer Stefan       

 

 

Mannschaftsstand zum 1.01.2012: 49 Feuerwehrangehörige

Eintritte:

Keine

Austritte:

Strobel Bernd, Scheneck Hans-Dieter, Kohler Klaus, Wiedenmann Reiner.

Ergibt einen Mannschaftsstand zum 1.01.2013 von 45 Feuerwehrangehörigen.

 

Am Schluss meines Berichtes möchte darf ich mich bei Ihnen, Herr Bereska, und der gesamten Verwaltung recht herzlich für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr bedanken.

 

Das war der Bericht des Abteilungskommandanten von Nattheim.

 

                          

    

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tagesordnung:

 

 

                        3. Bericht des Kassenverwalters ( Michael Wiedenmann )

                        

-         Nach dem Bericht bei den Kassenprüfern fragen ob alles in Ordnung war. Junginger Wolfgang, Häußler Roland.             

 

                        4. Bericht des Schriftführers  ( Markus Schweizer )

 

                        5. Entlastungen

                           -  Würden Sie Herr Bereska die Entlastungen übernehmen und                             

                              gleichzeitig ein paar Grußworte sprechen.

 

                        6. Grußworte ( HK Thomas Joos )

 

                        7. Wahlen

 

Bevor wir nun mit den Wahlen beginnen möchte ich die Zeit nutzen, um mich bei Euch und allen denjenigen zu Bedanken die mich in den letzten Fünf Jahren so tatkräftig unterstützt haben. Ich denke wir alle zusammen haben einiges bewegt und die Feuerwehr Nattheim ein ganzes Stück nach vorne gebracht. Vielen dank.

-Wahlausschuss BM Bereska/ HK Joos

- Geheime Wahl/ Stimmzettel

 

                              8. Ehrungen / Verabschiedungen

 

Leider haben wir in diesem Jahr nur Verabschiedungen. Ich darf nun zu mir nach vorne bitten: Strobel Bernd, Scheneck Hans-Dieter, Wiedenmann Reiner.

Nun stehen hier neben mir, zusammengerechnet 109 Jahre geballte Feuerwehrerfahrung.  

Löschmeister Bernd Strobel trat 1987 in die Feuerwehr Nattheim ein. Er machte seine Lehrgänge auf Kreisebene. 1988 Grundausbildung,1990 Atemschutz, 1992 Sprechfunker. Bernd war immer ein fleißiger und gewissenhafter Feuerwehrmann. Und wenn es drauf an kam, war er immer zur Stelle.

Hauptlöschmeister Hans-Dieter Scheneck trat 1968 in die Feuerwehr Nattheim ein. Er machte ebenfalls seine Lehrgänge auf Kreisebene. Auch die Leistungsabzeichen BW und die des Kärntener Landes in Bronce, Silber und Gold legte er mit Bravour ab. 1993 bekam Hans-Dieter die Ehrennadel des Landes-Feuerwehrverbandes in Silber überreicht. 2008 bekamm er für 40 Jahre im Dienst der Feuerwehr????????

 Hans-Dieter diente im Laufe seiner Karriere in der Feuerwehr Nattheim unter mehreren Kommandanten, man kann fast schon sagen, er ist ein Uhrgestein der Feuerwehr. Das ich aber positiv meine. Ebenfalls war er ein Feuerwehrmann der immer zur Stelle war wenn es etwas zu tun gab.

Oberbrandmeister Reiner Wiedenmann trat 1975 in die Feuerwehr Nattheim ein. Seine Karriere in der Feuerwehr ist beispiellos. Reiner legte außer den Lehrgängen auf Kreisebene auch die des Landes ab, wie z.B. Gruppenführer, Zugführer, Ausbilder für AT, Leitstellen-Bedienpersonal und noch einige mehr. Hinzu kommt auch, das unser Reiner Jahrelang Gerätewart für Atemschutz bei uns war. Ebenfalls legte er  das Leistungsabzeichen BW in Bronce, Silber und Gold ab. Außer seinen Ausbildungen und Tätigkeiten in Nattheim war er Jahrelang im Abt. Ausschuss und im Gesamt Ausschuss. Schon von Berufswegen her war er in kniffligen Aufgaben bei der Feuerwehr immer ein Ansprechpartner, der einen Rat wusste. Man merkte einfach das das Hobby und der Beruf im Spaß machten und noch immer machen. Als Anerkennung Deiner Dienste in Nattheim wirst Du in der Gemeinsamen HV zum Ehrenmitglied ernannt.

Ich darf Euch drei im Namen der Abt. Nattheim meinen herzlichsten Dank aussprechen für Eure Verdienste die Ihr im Laufe der Jahre geleistet habt. Als kleines Dankeschön erhaltet Ihr heute einen Geschenkkorb.

     

                        9. Jahresprogramm

22.03.2013 Gemeinsame Hauptversammlung der Feuerwehr Nattheim

17.05.2013 Kdt. Dienstversammlung/ Verbandsversammlung in HDH

30.06.2013 Kreisfeuerwehrmarsch in Fleinheim

September 2013 Waldbrandübung in Nattheim

 

                   10. Vorschau und Verschieden

- Übungsplan 2013

- T-Shitrs / Polo-Shirts erläuterung

-Übergabe BM Bereska


   
© Feuerwehr Nattheim - A. Karrasch

Login